Neu

Der Katalog zur Ausstellung Die UFA – Geschichte einer Marke der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen widmet sich den ökonomischen und ästhetischen Strategien des Medienkonzerns seit seiner Gründung im Jahr 1917.

Details

Alex Tennigkeit

Usurper´s Choice
Die Malerin Alex Tennigkeit beschäftigte sich in ihren neuesten Arbeiten mit den Codes der heutigen Hip-Hop-Kultur. Mit großformatigen Leinwänden, ornamentalen Wandarbeiten, Objekten und kleinformatigen Gouachen installiert sie begehbare Räume, die jene Welt der Populärkultur abbilden und überzeichnen. Sie bearbeitet Bild- und Textzitate aus der populären Film-, Musik-, Mode- und Werbeszene und bedient sich dort, wo die Medienwelt am oberflächlichsten ist. Nackte Körper, lächelnde Schönheiten, schnelle Autos und andere Symbole der modernen Popkultur finden hier ihren Platz, die Tennigkeit mit den Mitteln des Samplings in ihrer Kunst überspitzt und entlarvt.
32,80 €
40,28 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Alex Tennigkeit"

April 2008

ISBN 978-3-86678-179-5

21,50 x 28,00 cm

104 Seiten

53 farbige und 2 s/w Abbildungen

Hardcover, gebunden

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber

Stadtgalerie Schwaz


mit Textbeiträgen von Axel Heil, Karin Pernegger

Veranstaltungen
Die Publikation erschien anlässlich der Ausstellung: „Alex Tennigkeit – Outopia Prelude“, die 2008 in der Stadtgalerie Schwaz in Tirol gezeigt wurde sowie: „Alex Tennigkeit – Flipside Arcadia“, die in der Galerie Jette Rudolph in Berlin, zu sehen war.