In Kürze
Der international renommierte Fotograf Walter Vogel ist weithin bekannt für seine unvergesslichen Porträts von Pina Bausch und Joseph Beuys. Weniger beachtet blieb bisher eine von ihm bevorzugte Art des Fotografierens weiblicher Schönheit.
Details

André Butzer

Viele Tote im Heimatland: Fanta, Sprite, H-Milch, Micky und Donald! Gemälde 1999 - 2008
André Butzer nennt seine Kunst selbst “Science-Fiction Expressionismus“. In großformatigen Gemälden zitiert er Elemente des Comics, der Popkultur, vermischt triviale mit historischen Referenzen und wechselt fließend zwischen figürlichen Motiven und monochromer Abstraktion. Bezüge zu Asger Jorn und Edvard Munch findet man ebenso wie die Auseinandersetzung mit der ungegenständlichen Malerei Albert Oehlens. Abstrakte, bisweilen ornamentale Elemente vereinen sich mit gegenständlichen, fantasievollen, kindlich-grotesken Figurationen. Neuste Arbeiten entfernen sich wiederum davon hin zur Abstraktion. Zwar schwingen auch hier die Geschichten der frühen Werke mit – liegen wie eine unsichtbare Folie zugrunde – werden jedoch nicht länger figurativ dargestellt. Der vorliegende Katalog gibt eine konzentrierte Übersicht über die Werkentwicklung André Butzers der letzten zehn Jahre.
29,80 €
36,59 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"André Butzer"

April 2009

ISBN 978-3-86678-297-6

21,00 x 27,00 cm

120 Seiten

36 farbige und 18 s/w Abbildungen

Hardcover, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber
von
Kunsthalle Nürnberg
Vorwort von Ellen Seifermann
mit Textbeiträgen von
Max Henry, Gregor Jansen und Roberto Ohrt
Veranstaltungen
Die Publikation erschien anlässlich der Ausstellung „André Butzer Viele Tote im Heimatland: Fanta, Sprite, H-Milch, Micky und Donald!“, 18. Juni bis 23. August 2009, Kunsthalle Nürnberg.