Neu
Der Künstler Harding Meyer ist ein Manipulator der Kunst
Details

Denkprozesse der Fotografie

Die Bielefelder Fotosymposien 1979–2009. Beiträge zur Bildtheorie
Der Sammelband vereinigt 30 bildtheoretische Texte, die im Rahmen der Bielefelder Fotosymposien von 1979 bis 2009 vorgetragen und diskutiert wurden. Die Veranstaltungsreihe hat den Ruf der Bielefelder Schule für Fotografie mit begründet. Die Textauswahl folgt der Idee einer exemplarischen Theoriegeschichte, an der sich die geistige Entwicklung des Mediums Fotografie über einen längeren Zeitraum hinweg ablesen lässt. Schlüsselbegriffe wie Autorenfotografie, Fotografie als Waffe, Konzept- und Generative Fotografie und Fotografie als Diskurs kennzeichnen diesen Weg ebenso, wie anerkannte Namen der Kunstgeschichte, Medientheorie, Bildpraxis und der aktuellen Bildwissenschaften. Als Kompendium versammelt der Band nun die weit gespannten Denkprozesse, die das Foto als Leitmedium unserer Zeit begleitet haben – und denen es wesentlich auch seine Erfolge in der künstlerischen Praxis verdankt.
29,95 €
36,78 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Denkprozesse der Fotografie"

Dezember 2009

ISBN 978-3-86678-366-9

17,00 x 24,00 cm

478 Seiten

170 s/w Abbildungen

Klappenbroschur, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch

Herausgeber
von
Martin Roman Deppner und Gottfried Jäger

mit Textbeiträgen von
Jörg Boström, Martin Roman Deppner, Monika Faber, Vilém Flusser, Ferdinand Fellmann, Herbert W. Franke, Gottfried Jäger, Rolf H. Krauss, Klaus Honnef, Frieder Nake, Florian Rötzer, J. A. Schmoll gen. Eisenwerth und Lambert Wiesing
Veranstaltungen
Die Publikation erschien anlässlich des 30. Bielefelder Fotosymposiums, 26. bis 27. November 2009, Fachhochschule Bielefeld, Fachbereich Gestaltung, Bielefeld.