In Kürze
Mel Ramos' malerisches Gesamtwerk erstmals in einem Band.
Details

Die andere Leipziger Schule

Fotografie in der DDR. Lehrer und Schüler der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
An der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig entwickelte sich in den 1980er Jahren neben der „Leipziger Schule“ der hier lehrenden namhaften Maler auch im Bereich Fotografie eine „Schule“, die nie als solche bezeichnet wurde.
Ausgehend von den sozialdokumentarischen Traditionen des 19. und 20. Jahrhunderts und der amerikanische Fotografie der 1930er Jahre wuchs unter dem Einfluss lehrender Künstler wie Arno Fischer, Evelyn Richter, Wolfgang G. Schröter und Helfried Strauß eine Fotografengeneration heran, die beim Blick auf die Verhältnisse in der DDR eine subjektive Formsprache entwickelte. In genauen, häufig melancholischen, dann wieder veristischen Perspektiven auf die Wirklichkeit der DDR wurde das Prinzip der Augenzeugenschaft wieder ernst genommen und geriet dadurch mit der inszenierten und geschönten Bildwelt der sozialistischen Propaganda in Konflikt.
39,95 €
49,06 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Die andere Leipziger Schule"

November 2009

ISBN 978-3-86678-360-7

21,00 x 27,00 cm

256 Seiten

40 farbige und 162 s/w Abbildungen

Hardcover, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber
von
Susanne Knorr und Kai Uwe Schierz für die Kunsthalle Erfurt
mit Textbeiträgen von
T. O. Immisch, Uwe Kolbe, Andreas Krase und Kai Uwe Schierz
Veranstaltungen
Die Publikation erschien anlässlich der Ausstellungen „Die andere Leipziger Schule. Fotografie in der DDR“, 6. Dezember 2009 bis 31. Januar 2010, Kunsthalle Erfurt im Haus zum Roten Ochsen.