Neu
Das metaphorische Finale des Fotomagazins THE OPÉRA
Details

Eduardo Chillida

Grenzen entgleiten. Die frühe Druckgrafik
Eduardo Chillida zählt zu den Größen der Bildhauerei der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Bekannt ist er vor allem für seine Monumentalplastik. Ungleich zarter und feinsinniger kommen seine Papierarbeiten daher, sie offenbaren sensible Balancen und Nuancen. Ein Großteil der im Katalog gezeigten Arbeiten stammt aus der Frühzeit Ende der 1950er bis Anfang der 1970er Jahre. Diese sind bislang nur wenig bekannt. Chillida arbeitete damals in dem Umfeld der Galerie Maeght, wo unter anderem auch Picasso, Miró und Giacometti gleichzeitig ihre Drucke publizierten. Die Blätter geben einen wunderbaren Einblick in die Entwicklung von Chillidas grafischem Werk – vom informellen Gestus zur blockhaften Konstruktion.

Mehr zu Eduardo Chillida

20,00 €
24,56 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Eduardo Chillida"

ISBN 978-3-86678-957-9

24,00 x 32,00 cm

56 Seiten

36 farbige und 4 s/w Abbildungen

Klappenbroschur, broschiert, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber
von
Astrid Ihle, Reinhard Spieler
 
Texte
Astrid Ihle, Reinhard Spieler

Gestaltung
rahlwespietz, Frankfurt am Main
Veranstaltungen
Ausstellung:
„Eduardo Chillida. Grenzen entgleiten.Die frühe Druckgrafik“, 30.01. – 21.04.2014, Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen am Rhein