NEU
Das spannende Begleitbuch öffnet den Blick in ein hoch aktives Feld dynamischer Gedankenexpeditionen durch Akteure wie Gropius, Schawinsky, Taut oder Deffke.
Details

Es gibt …

Reflexionen aus einem beschädigten Leben?
Das Einrichten der Welt, das Möblieren, Ausschmücken und schließlich Bewohnen ist der Ausgangspunkt, um in der Spannung zwischen Gegenwartskritik und der Sehnsucht nach einer „schönen Welt“ zu untersuchen, inwieweit sich hier die Mentalität einer Zeit ablesen lässt.
Alle präsentierten Künstler/-innen – von De Stijl, Minimalismus, die 1980er-Jahre bis in die Gegenwart – eint die widerständige, ästhetische Erwiderung auf die alltägliche Lebenswelt. Sie nehmen nichts als unveränderlich hin, sondern zeigen zwischen Volkskunst, Kitsch und schneidender Gesellschaftsanalyse, zwischen Hornbach und Adorno vielgestaltige Gegenentwürfe auf.
25,00 €
30,70 CHF
ODER

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Es gibt …"

ISBN 978-3-86678-717-9

17,00 x 24,00 cm

176 Seiten

114 farbige und 3 s/w Abbildungen

Broschur, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber
von
Christian Malycha für b-05 Montabaur

mit Beiträgen von
Theodor W. Adorno, Leisa Brubaker und Jan Nebgen, Bruno Hillebrand, Robert Kudielka, Hendrik Lakeberg, Christian Malycha, Volker Pietsch, Andi Schoon und Klaus Theweleit
Gestaltung
Dorothee Heine
Veranstaltungen
Ausstellung „Es gibt … Reflexionen aus einem beschädigten Leben?“, 13. Mai bis 16. September 2012,  b-05 Kunst- und Kulturzentrum Association e. V., Montabaur