In Kürze
Der international renommierte Fotograf Walter Vogel ist weithin bekannt für seine unvergesslichen Porträts von Pina Bausch und Joseph Beuys. Weniger beachtet blieb bisher eine von ihm bevorzugte Art des Fotografierens weiblicher Schönheit.
Details

Fremde im Visier

Fotoalben aus dem Zweiten Weltkrieg
Siebzig Jahre nach Kriegsbeginn verhandelt die Generation der um 1945 Geborenen intensiver denn je die Nachlässe und Erinnerungen aus dem Zweiten Weltkrieg. Anhand von privaten Fotoalben von ehemaligen Wehrmachtsangehörigen werden die Blicke deutscher Soldaten auf fremde Menschen, Landschaften und Kulturdenkmale in den besetzten Ländern gezeigt. Nicht nur Motive und Bildästhetik spielen eine Rolle, sondern auch der Einfluss der Kriegspropaganda auf die Amateurfotografie der Soldaten. Hinter den scheinbar harmlosen Fotos des militärischen Alltags und den touristischen Blicken scheinen Unsicherheit, Angst, Gewalt und Zerstörung des Vernichtungskriegs auf.
Erstmalig in Deutschland thematisiert das Buch die Ästhetik der privaten Kriegsfotografie und zeigt das Reservoir an bislang unbekannten visuellen Splittern des Krieges in seiner Themenvielfalt. Es bietet Lesarten und Strukturen für ein tieferes Verständnis dieser Fotoarchive, die – oft heimlich aufbewahrt – nun in ihrem Kontext betrachtet werden.

Mehr zu Petra Bopp

29,80 €
36,59 CHF
ODER

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Fremde im Visier"

August 2009

ISBN 978-3-86678-294-5

28,00 x 23,00 cm

160 Seiten

46 farbige und 113 s/w Abbildungen

Hardcover, gebunden

Sprachen: Deutsch

Herausgeber
Petra Bopp
Texte von
Norbert Frei, Detlef Hoffmann
Veranstaltungen
Die 2. Auflage erschien der Ausstellungen „Fremde im Visier. Fotoalben aus dem Zweiten Weltkrieg“: 27. Februar - 15. Mai 2011, Kreismuseum Peine; 26. April - 29. Juli 2012, Legermuseum Delft (NL); 19. Oktober - 1. September 2013, Multimediale Sammlungen - Universalmuseum Joanneum Graz (A)