Neu
unveröffentlichte Abbildungen und exklusive Werk- und Szenenfotos aus der internationalen Filmgeschichte
Details

Friendly Fire

In Videos, Zeichnungen und Installationen umkreisen die Künstler Stefan Demary, Euan Macdonald, Max Grueter, Ben Morieson und Roman Signer Themen wie (Selbst-) Zerstörung, Absurdität, Grenzüberschreitung und Paradoxien.
Friendly Fire, ein Begriff aus der Sprache des Militärs, meint die versehentliche Unterbeschussnahme von Truppenteilen durch eigene Einheiten. Der Begriff hat, wie "Kollateralschaden", die Eigenschaft, zugleich euphemistisch und zynisch zu sein. Als solcher taugt er in hervorragender Weise dazu, gewisse kaum mehr verständliche, paradoxe Verhältnisse unter einem Schlagwort zu subsumieren.
In "Friendly Fire" geht es um eine Entwicklung hin zu einer technischen Perfektion, die, neben den Möglichkeiten ihres Erfolges, die Potenz zum vollständigen Desaster mitproduziert; es geht um grauenhafte Fehlentwicklungen, die wir nie mitbedacht haben, als wir das Gute planten, das sich ins Gegenteil verkehrt.
24,00 €
29,47 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Friendly Fire"

ISBN 978-3-936646-53-5

16,50 x 24,00 cm

80 Seiten

50 farbige Abbildungen

Hardcover, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber
von der
Pfalzgalerie Kaiserlautern

mit Textbeiträgen von
Britta E. Buhlmann
und Leonhard Emmerling
Veranstaltungen
Das Buch erschien anlässlich der Ausstellung "Friendly Fire", Pfalzgalerie Kaiserlautern, 2004.