In Kürze
Die Arbeitsweise und der Werkprozess des großen Meisters in einem umfangreichen Band.
Details

Gustav Kluge

Team Portrait Moabit
Das vorliegende Buch dokumentiert das „Teamprojekt Moabit“ des Künstlers Gustav Kluge, dessen Ausgangspunkt ein Gruppenporträt zum Thema Folter bildet.
Die Verknüpfung der Folterthematik mit dem Gruppenporträt geht auf eine Arbeit des Künstlers von 1995 zurück, ein Gruppenporträt von drei Überlebenden des KZ Neuengamme, die ihm anlässlich des 50. Jahrestages des Curiohaus-Prozesses für ein dokumentarisches Porträt zur Verfügung standen.
Kurz darauf entstand die Idee eines Gruppenporträts des Psychologenteams des Behandlungszentrums für Folteropfer Berlin anlässlich dessen fünfjährigen Bestehens.
Das entstandene Bild bringt mehrere Ebenen und Elemente zusammen; zum einen das Gruppenporträt, zum anderen darüber hinausweisende Elemente, die den Zusammenhang zwischen Folter und Macht einerseits und die Beziehung zwischen Kunst und Gesellschaft andererseits universalisieren.
32,00 €
39,30 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Gustav Kluge"

ISBN 978-3-938025-20-8

23,00 x 28,00 cm

88 Seiten

22 farbige Abbildungen

Hardcover, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber
von
Galerie Wohnmaschine, Berlin

mit Textbeiträgen von
Sepp Graessner und Sylvia Karcher,
Mitglieder des Behandlungszentrums
für Folteropfer Berlin

mit einem Interview zwischen
Gustav Kluge und Marius Babias
Veranstaltungen
Die Publikation erschien anlässlich der Ausstellung „Gustav Kluge: Teamportrait Moabit“, Galerie Wohnmaschine, Berlin, 2005.