Neu
Der Künstler Harding Meyer ist ein Manipulator der Kunst
Details

Ilya und Emilia Kabakov

Der Rote Waggon
„Im Grunde exportierte ich einen Kubus sowjetischer Luft“, so Ilya Kabakov über seine Arbeit „Der Rote Waggon“. Als Erster eröffnete er die für westliche Liebhaber moderner Kunst unbekannte Welt des Lebens sowjetischer Menschen – eine Welt zwischen Ideologie und Alltag, Öffentlichem und Privatem. Das Genre der ‚Totalen’ Installation erlaubt jedem Zuschauer, sich als Teil dieser Welt zu fühlen, sie real zu betrachten, das Drama der Einsamkeit im unausweichlichen Kollektiv zu durchleben. Die ‚Totalen’ Installationen von Ilya und Emilia Kabakov können als philosophisch-künstlerische Lebens-Enzyklopädie des verschwundenen sowjetischen Atlantis gelten. Als ironischer Beobachter und feiner Analytiker wurde Kabakov für den Westen zum Begleiter in einer unbekannten Welt und half auch, Gemeinsamkeiten zu finden.
Das Buch dokumentiert in Texten, Fotografien und Skizzen die Geschichte der Installation „Der Rote Waggon“, seit 1999 im Besitz des Wiesbadener Museums.

Ebenfalls zur Moskauer Kabakov-Retrospektive 2008 in unserem Verlag in russischer Sprache erschienen:
„Alternative Geschichte der Kunst“
ISBN 978-3-86678-198-6
„Die ‚Totale’ Installation“
ISBN 978-3-86678-199-3
„Das Leben der Fliegen“
ISBN 978-3-86678-200-6
48,00 €
58,94 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Ilya und Emilia Kabakov"

August 2008

ISBN 978-3-86678-201-3

34,00 x 24,00 cm

216 Seiten

117 farbige und 76 s/w Abbildungen

Hardcover in Leinen, gebunden

Sprachen: Russisch

Herausgeber
Ilya und Emilia Kabakov

Vorwort von
Josef Backstein

mit einem Textbeitrag von
Ekaterina Degotj
Veranstaltungen
Das Buch erschien anlässlich des 70. Geburtstages des Künstlers und begleitend zur Ausstellung „Ilya und Emilia Kabakov. Moskauer Retrospektive“, 2008, Moskau.