Neu
Das metaphorische Finale des Fotomagazins THE OPÉRA
Details

IM FULL OF BYARS

James Lee Byars – Eine Hommage
James Lee Byars (1932–1997) gehört zu den außergewöhnlichsten und schillerndsten Künstlerpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Zwischen Amerika, Japan und Europa hin und her pendelnd, hatte der 1932 in Detroit geborene Künstler – nicht zuletzt dank der Freundschaft mit Harald Szeemann – eine ganz besondere Beziehung zu Bern: Hierhin zog er sich zurück, hier entstanden großartige Performances und Ausstellungen im privaten und öffentlichen Raum.
„Im full of Byars“ ermöglicht Einblick und Übersicht über das Schaffen eines Künstlers, der in seinen Performances, den Installationen und Skulpturen stets nach der Perfektion suchte, der das Ephemere und Immaterielle dem Materiellen und Ewigbeständigen gleichsetzte und dessen Werke bis heute nichts an Rätselhaftigkeit und Poesie verloren haben.
35,00 €
42,98 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"IM FULL OF BYARS"

Februar 2008

ISBN 978-3-86678-155-9

17,00 x 24,00 cm

264 Seiten

100 farbige und 48 s/w Abbildungen

Klappenbroschur, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber
von
Susanne Friedli, Matthias Frehner ( Kunstmuseum Bern, Schweiz)

mit Textbeiträgen von
Matthias Frehner, Susanne Friedli, Nelly Jaggi, Thomas McEvilley, Viola Maria Michely, Marsha Miro, Nicola Müllerschön, Peter J. Schneemann und Michael Stanley
Veranstaltungen
Die Publikation erschien anlässlich der Ausstellung „Im full of Byars“, 2008/2009, Kunstmuseum Bern, Schweiz.