Neu
Fabian Knecht verändert Wahrnehmungs- und Handlungsmuster, verletzt Kunstbegriffe und Machtstrukturen, stellt soziale Verhältnisse und Normen durch starke, provokante Gegenbilder infrage.
Details

Claudia Schmitz. Invisyllables

Bild | Luft | Linie

Die internationale Künstlerin Claudia Schmitz (*1975) überwindet in ihrem breiten Oeuvre Grenzen und Barrieren. In ihren transmedialen Arbeiten setzt sie sich mit Identitäten in realen und virtuellen Räumen auseinander, entwirft Inter- und Reaktivität und experimentiert mit Synästhesie. Schmitz diskutiert sozio-urbane Strukturen und verwebt diese mit der Phänomenologie der Zeichnung und des Zeichnens. Immer den Grenzen auf der Spur entwickelt sie verschmitzt pneumatische Plastiken, multidimensionale Zeichnungen, wirft Bewegtbilder auf Objekte. Im Einnehmen temporärer Zustände, dem Verwerfen und Neu-Erfinden ihrer selbst, spielt ihre Arbeit mit dem Radius medialer Anordnungen. „My work starts where the media meet.“ Die Publikation ist die erste Monografie der Künstlerin.

Bitte beachten Sie: Die Publikation erscheint im Juni 2019 und ist vorbestellbar.

Dieses Produkt kann nicht mit PayPal erworben werden
40,00 €
49,12 CHF
ODER

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Claudia Schmitz. Invisyllables"

Juni 2019

ISBN 978-3-7356-0555-9

21,00 x 28,00 cm

ca. 200 Seiten

Hardcover, gebunden

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber
Claudia Schmitz
Texte von

Gabriele Dietze, Nicola L. Hein, Dong-Yeon Koh, Regine Rapp


Gestaltung von
Susanna Schoenberg, Köln