In Kürze
Die Arbeitsweise und der Werkprozess des großen Meisters in einem umfangreichen Band.
Details

Ivan Kyncl. Rebellion mit der Kamera

Vom Bildchronisten der Bürgerrechtsbewegung in der ČSSR zum Fotografen der britischen Bühnen
Der Prager Fotograf Ivan Kyncl (1953–2004) erregte in den 1970er -Jahren internationale Aufmerksamkeit: Ihm gelang es, die Überwachungspraktiken der Geheimpolizei heimlich zu fotografieren und Aufnahmen in den Westen zu schmuggeln. Kyncl  dokumentierte nicht nur die Verfolgung der tschechischen Dissidenten. Er zeigte auch den Alltag sozialer Randgruppen in der CSSR nach Niederschlagung des Prager Frühlings aus einer ideologisch „abweichenden“ Perspektive gegen die ästhetische Normiertheit des Sozialistischen Realismus. Dieses Buch präsentiert darüber hinaus Kyncls Theaterfotografien und Reportagen, die der Fotograf nach seiner Emigration nach London 1980 machte
32,00 €
39,30 CHF
ODER

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Ivan Kyncl. Rebellion mit der Kamera"

ISBN 978-3-86678-986-9

21,00 x 26,50 cm

224 Seiten

178 s/w Abbildungen

Softcover, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch, Englisch, Tschechisch

Herausgeber
von
Heidrun Hamersky, Ulrike Huhn,
Susanne Schattenberg

Texte
Vilém Precan, Heidrun Hamersky, Alena Melichar, Hans-Dietrich Genscher u. a.

Gestaltung
Andreas Koch, Bielefeld
Veranstaltungen
Ausstellung
„Rebellion mit der Kamera. Die Tschechoslowakei der 1970er Jahre in Fotografien von Ivan Kyncl“, 10.7.–20.8.2014, Bremer Rathaus; September 2014 Prager Nationalmuseum; November 2014 Mährisches Landesmuseum, Brno