In Kürze
Die Arbeitsweise und der Werkprozess des großen Meisters in einem umfangreichen Band.
Details

Jochen Plogsties

Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung 2011
Jochen Plogsties sensibilisiert mit den Mitteln zeitgenössischer Malerei und seinen ‚Rückübersetzungen‘ von Kunstreproduktionen in Gemälde für Prozesse und Varianzen von künstlerischer Aneignung. Anhand von Werken aus allen Epochen der Kunstgeschichte werden Bildstrategien re-kondensiert. Plogsties‘ konzeptueller Ansatz vereint dabei eine appropriative Haltung mit subjektivem Gestus: Durch Auswahl und Wiederholung seiner Motive verhandelt er den Grad der Abstraktion und Adaption in jeder Arbeit neu.

Mehr zu Jochen Plogsties

22,50 €
27,63 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Jochen Plogsties"

Januar 2012

ISBN 978-3-86678-636-3

19,00 x 24,00 cm

64 Seiten

11 farbige und 18 s/w Abbildungen

Hardcover, gebunden

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber

Hans-Werner Schmidt


Vorworte von
Bernd Radestock und Hans-Werner Schmidt


mit Textbeiträgen von
Veit Görner und Britt Schlehahn


Gestaltung
HIT

Veranstaltungen
Ausstellung „Jochen Plogsties – Kunstpreis der Leipziger Volkszeitung 2011“, Museum der bildenden Künste Leipzig, 3. Dezember 2011 bis 26. Februar 2012