Neu
Der Künstler Harding Meyer ist ein Manipulator der Kunst
Details

Julia Oschatz

Cut and Run
Mit der raumgreifenden Installation „Cut and Run“ eröffnet Julia Oschatz ein neues Kapitel ihres enzyklopädischen Projektes „Paralysed Paradise“. In diesem spielt ein merkwürdiges, gesichtsloses Mischwesen mit langen Ohren – halb Mensch, halb Tier, weder männlich, noch weiblich – die Hauptrolle.
Julia Oschatz bedient sich aus dem großen Fundus vorhandener Bilder und Geschichten. Dabei greift sie einerseits das Thema des durch Jahrhunderte mit vielfältigen Metaphern belegten Natur- und Landschaftsbegriffes auf, um es mit dem nicht minder metaphernreich besetzten Klischee des Heldentums zu kombinieren. Cartoons, mittelalterliche Druckgrafik, Expeditionsberichte, Abenteuerfilme, Reiseprospekte, Computerspiele oder Highlights der Kunstgeschichte dienen ihr gleichermaßen als Vorlagen wie als Aktionsraum.
25,00 €
30,70 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Julia Oschatz"

August 2006

ISBN 978-3-86678-023-1

24,50 x 16,50 cm

96 Seiten

67 farbige Abbildungen

Hardcover, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber
von
Beate Ermacora,
Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr in der Alten Post

Das Buch erschien anlässlich der Ausstellung „Julia Oschatz. Cut and Run“, 2006, Kunstmuseum Mülheim an der Ruhr in der Alten Post.


mit Textbeiträgen von
Beate Ermacora, Ludwig Seyfarth und Ines Wiskemann