Neu
Die Fülle der Deutungsmöglichkeiten der prominentesten jüdischen Legendenfigur „Golem“ in einem Band.
Details

Klassizismus bis frühe Moderne

Zeichnerische Positionen des 19. Jahrhunderts
Die Zeichner des 19. Jahrhunderts setzten sich ganz ausgeprägt mit der Vergangenheit ihres Mediums auseinander. Rückgriffe auf verschiedenste historische Stile und traditionelle Themen ermöglichten es ihnen, neue individuelle Formen zu entwickeln und die künstlerischen Mittel von einer dem Bildgegenstand dienenden Funktion zunehmend zu befreien. Anhand von Skizzen, Studien und bildhaft ausgearbeiteten Zeichnungen aus der Sammlung des Kupferstichkabinetts Basel werden in diesem Katalog Aspekte des Zeichnens und der Zeichnung des 19. Jahrhunderts wie das Kopieren nach alten Meistern, der naturwissenschaftliche Blick, das Zeichnen aus dem Gedächtnis oder die Rolle der Kontur und des Ornamentes erörtert. Der Bogen wird grosszügig von Klassizismus und Romantik (Füssli, Carstens, Friedrich, Ingres und Delacroix) bis zum jungen Picasso gespannt, der um 1906/07 durch seine Beschäftigung mit Ingres’ Klassizismus die eigenen spätsymbolistischen Anfänge hinter sich lassen konnte.
36,50 €
44,82 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Klassizismus bis frühe Moderne"

Januar 2007

ISBN 978-3-86678-020-0

21,50 x 24,50 cm

136 Seiten

70 farbige und 2 s/w Abbildungen

Hardcover, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch

Herausgeber
vom
Kunstmuseum Basel, Kupferstichkabinett, Schweiz

Beiträge von Anita Haldemann
Veranstaltungen
Die Publikation erschien anlässlich der Ausstellung „Klassizismus bis frühe Moderne. Zeichnerische Positionen des 19. Jahrhunderts“, 2007, Kunstmuseum Basel, Kupferstichkabinett.