Neu
Die Auseinandersetzung mit Zeit, Sprache und Geschichte steht im Zentrum der künstlerischen Arbeit des 1992 in Neu-Delhi gegründeten Raqs Media Collective.
Details

Adolf Frohner

Biografie
1934 geboren in Groß-Inzersdorf, Österreich
1952 Gasthörer bei Herbert Boeckl an der Akademie der bildenden Künste Wien
ab 1955 Werbegraphiker beim Verband der Elektrizitätswerke
ab 1959 Kunstkritiker (für Volksblatt und Volksstimme, hier unter dem Pseudonym Georg Hart)
ab 1962 Vertreter der Objekt- und Aktionskunst, 3-tägige Einmauerung mit Hermann Nitsch und Otto Muehl Herausgabe des Manifests "Blutorgel"
1964 Auftrag der Gemeinde Wien für 16 Sgraffitoflächen für eine städtische Wohnhausanlage in Wien
1967 Teilnahme mit Walter Pichler und Richard Kriesche an der Biennale des Jeunes Artistes in Paris
1972 Österreichischer Staatspreis für Graphik
seit 1972 Professor an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien
ab 1985 Leiter einer Meisterklasse für Malerei
ab 1999 Vorstand des Instituts für bildende Kunst
2002 emeritierte er, blieb aber noch bis 2005 Teil des Lehrkörpers und betreut die Meisterklasse für Malerei
2007 gestorben in Wien

Publikationen des Künstlers

  • Adolf Frohner
    Malerei. Werkverzeichnis Band 2

    Adolf Frohner
    65,00 €
    79,82 CHF
Programm