Neu

Der Katalog zur Ausstellung Die UFA – Geschichte einer Marke der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen widmet sich den ökonomischen und ästhetischen Strategien des Medienkonzerns seit seiner Gründung im Jahr 1917.

Details

Ruth May

Biografie
1974 geboren in Hamburg
Studium an der Hochschule für Bildende Künste, Hamburg
Einzelausstellungen im Westfälischen Kunstverein Münster und im Kunstverein Reutlingen sowie im Aktualisierungsraum in Hamburg
Gruppenausstellungen im Kunsthaus Bregenz, dem Kunstverein in Hamburg und dem Künstlerhaus Stuttgart

Publikationen des Künstlers

Programm