Neu

Der Katalog zur Ausstellung Die UFA – Geschichte einer Marke der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen widmet sich den ökonomischen und ästhetischen Strategien des Medienkonzerns seit seiner Gründung im Jahr 1917.

Details

Robert Rotar

Das Motiv der Spirale bestimmte zeitlebens das so eigenständige wie unverwechselbare künstlerische Schaffen des Malers Robert Rotar. Als Sinnbild des Unendlichen, Uranfänglichen und Urewigen ist sie der Schlüssel zu dessen Werk, Weltsicht und Denken.

Biografie
1926 geboren in Berlin
1947–1949 Tischlerlehre, Tätigkeit als Tischler
1950–1953 Staatliche Kunstschule Bremen, Kölner Werkkunstschule, Studium der Malerei und Möbel- und Innenraumgestaltung
1953–1973 Innenarchitekt und Manager in der Möbelbranche, daneben künstlerische Tätigkeit
ab 1973 freischaffender Maler und Fotograf, Freundschaften u. a. mit Georg Muche, Thomas Ring, James Lee Byars
1999 in Düsseldorf gestorben

Publikationen des Künstlers

Programm