In Kürze
Der international renommierte Fotograf Walter Vogel ist weithin bekannt für seine unvergesslichen Porträts von Pina Bausch und Joseph Beuys. Weniger beachtet blieb bisher eine von ihm bevorzugte Art des Fotografierens weiblicher Schönheit.
Details

Sophie Taeuber-Arp

Sophie Taeuber-Arp, eine der innovativsten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts, entwickelte eine eigenständige Stimme in Malerei, Bildhauerei, Textilhandwerk, Architektur und Innenraumgestaltung. Ihre klaren nichtfigurativen Werke sind ganz dem Zusammenklang von Form und Farbe, Rhythmus und Gleichgewicht gewidmet und spiegeln konsequent den Geist der Konkreten Kunst. Taeuber-Arp, die ihr Werk in zahlreichen Ausstellungen zeigte, Mitglied internationaler Künstlervereinigungen sowie Lehrerin für textiles Entwerfen war und auch als Tänzerin in Erscheinung trat, ist als einzige Frau auf einem Schweizer Geldschein – der 50-Franken-Note – abgebildet.

Biografie
1889 geboren in Davos/Schweiz
1908–1913 Studien an der Kunstgewerbeschule in St. Gallen, im Atelier für experimentelle Kunst von Wilhelm von Debschitz in München und an der Kunstgewerbeschule in Hamburg
1916–1929 Lehrtätigkeit an der Kunstgewerbeschule in Zürich
1922 Heirat mit Hans Arp
1930 Mitglied „Cercle et Carré“ und 1931–1936 „Abstraction-Création“
1940 Flucht mit Hans Arp nach Grasse/Südfrankreich
stirbt 1943 in Zürich

Publikationen des Künstlers

Programm-Reihen