Neu
Der Künstler Harding Meyer ist ein Manipulator der Kunst
Details

Künstlerplakate der DDR 1967–1990

Schenkung Margrit und Gerd Becker
Trotz aller kulturpolitischen Einschränkungen und Repressalien in der ‚geschlossenen Gesellschaft’ DDR war eine differenzierte und reiche Vielfalt künstlerischer Äußerungen möglich. Dies beweisen zahlreiche Künstlerplakate vor allem aus den Kunstzentren Berlin, Dresden, Leipzig, Halle und Chemnitz, dem ehemaligen Karl-Marx-Stadt, die von großen Künstlerpersönlichkeiten wie Max Lachnit, Gerhard Altenbourg, Carl Friedrich Claus, Max Uhlig, Nuria Quevedo oder Willy Wolf zu eigenen Ausstellungen in Galerien und Museen gestaltet wurden. Die im Katalog präsentierte Mehrheit der 100 Plakate ist überwiegend expressionistisch geprägt und vom Informel beeinflusst. Es wird ein beeindruckendes Ausdrucksspektrum sichtbar, das von der Linie und vom Schwarz-Weiß bestimmt wird und bis hin zur großen farbigen Geste reicht.
24,00 €
29,47 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Künstlerplakate der DDR 1967–1990"

Dezember 2008

ISBN 978-3-86678-238-9

24,00 x 30,00 cm

160 Seiten

128 farbige Abbildungen

Hardcover, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch

Herausgeber
von
Ingrid Mössinger und Katharina Metz, Kunstsammlungen Chemnitz

mit einem Vorwort von
Ingrid Mössinger und Katharina Metz

mit einem Textbeitrag von
Gunter Ziller
Veranstaltungen
Die Publikation erschien anlässlich der Ausstellung „Künstlerplakate aus der DDR 1967–1990“, 2009, Kunstsammlungen Chemnitz.