In Kürze
Die Arbeitsweise und der Werkprozess des großen Meisters in einem umfangreichen Band.
Details

Les Yeux enchantés

Zeichnungen & Druckgraphik des Surrealismus

Der Surrealismus war ursprünglich eine literarische Bewegung, was Max Morise veranlasste, in der ersten Nummer der Zeitschrift La Révolution Surréaliste vom 1. Dezember 1924 unter dem Titel „Les yeux enchantés“ gegen die surrealistische Bildkunst zu polemisieren. Doch nur ein Jahr später setzte sich André Bretons Auffassung durch, wonach Malerei und Zeichnung eine wichtige Rolle im Surrealismus zukomme. Anhand einer illustren Künstlerschar wird in diesem Katalog untersucht, welche grafischen Techniken und künstlerischen Strategien die Surrealisten entwickelten, um der Traumwelt und dem Unbewussten eine visuelle Ausdrucksform zu geben. Erstmals werden im Rahmen dieses Projektes Bestände des Kupferstichkabinetts des Kunstmuseums Basel unter dem Gesichtspunkt des Surrealismus befragt und wissenschaftlich aufgearbeitet.

19,90 €
24,44 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Les Yeux enchantés"

September 2008

ISBN 978-3-86678-144-3

24,50 x 27,50 cm

152 Seiten

109 farbige und 3 s/w Abbildungen

Hardcover, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch

Herausgeber
von
Anita Haldemann, Kunstmuseum Basel, Kupferstichkabinett
mit Texten von
Anita Haldemann