NEU
Das spannende Begleitbuch öffnet den Blick in ein hoch aktives Feld dynamischer Gedankenexpeditionen durch Akteure wie Gropius, Schawinsky, Taut oder Deffke.
Details

Living Art

On the Edge of Europe
Das Buch legt seinen Schwerpunkt auf die osteuropäische Avantgarde der
1960er und 1970er Jahre. Diese Kunst, die als "Living Art" bezeichnet werden kann, wurde häufig von offizieller Seite nicht anerkannt. Im Gegensatz zu der ideologischeren politischen Kunst, die in den Staatsgalerien und Museen gezeigt wurde, präsentierte sich die "Living Art" vornehmlich in Untergrundkreisen.

Die Arbeiten der unterschiedlichen osteuropäischen Künstler — u. a.
Installationen, Fotografien, Happenings — sind vorwiegend konzeptuell und thematisieren die Entmaterialisierung des Objekts und das Verhältnis der Kunst zur Gesellschaft, wobei Gesellschaft als umfassendes Lebenskonzept aufgefasst wird. Der Bezug zur Kosmologie, Metaphysik und Technologie verleiht diesen Kunstformen eine futuristische und utopische Anmutung.
28,00 €
34,38 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Living Art"

Juli 2006

ISBN 978-3-938025-80-2

19,00 x 25,50 cm

80 Seiten

78 s/w Abbildungen

Softcover, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Englisch

Herausgeber
von Nathalie Zonnenberg, Evert van Straaten,
Kröller-Müller Museum, Otterlo

mit Textbeiträgen u. a. von
Nathalie Zonnenberg, Jesa Denegri und
Vit Havranek
Veranstaltungen
Die Publikation erschien anlässlich der Ausstellung „Living Art – On the Edge of Europe“ im Kröller-Müller Museum Otterlo, Niederlande, 2006.