In Kürze
Mel Ramos' malerisches Gesamtwerk erstmals in einem Band.
Details

Mythos Kindheit

Kindheit. Erwachsenen ist sie nur noch in Erinnerungen zugänglich, die kindliche Sicht auf die Welt ist ihnen unzugänglich. Im Nachdenken über Kindheit, offenbaren sich viele Rätsel und Assoziationen: Unschuld, Reinheit, Paradies, oder Angst, Hilflosigkeit, Versagen. Kindheit wird zum rätselhaften Schicksalsort, zum Mythos – und zum mythischen und utopischen Motiv der Kunst.
„Mythos Kindheit“ versammelt zeitgenössische Künstler/-innen, die dieses Thema auf jeweils ganz verschiedene, teils sehr persönliche, teils künstlerisch-kritische Art und Weise aufgegriffen und reflektiert haben: Die Auseinandersetzung mit Kindheitserinnerungen, der Entdeckung des Ichs, der Aneignung von Welt, aber auch mit der Schöpfung von neuen, eigenen Welten ließ Arbeiten entstehen, die faszinieren, berühren und zum Nachdenken über das Sein anregen. Denn: Am Anfang waren wir alle Kind.


Künstler
Lauri Astala, Sergey Bratkov, Elina und Hanna Brotherus, Sabine Dehnel, Hans-Peter Feldmann, Justyna Koeke, Ursula Kraft, Fabrice Langlade, Iris Sara Schiller, Natascha Stellmach, Yves Tremorin, Veronika Veit und Hans Witschi

28,90 €
35,49 CHF
ODER

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Mythos Kindheit"

August 2010

ISBN 978-3-86678-455-0

26,00 x 19,50 cm

88 Seiten

95 farbige und 9 s/w Abbildungen

Hardcover, gebunden

Sprachen: Deutsch

Herausgeber

Barbara Auer für den Kunstverein Ludwigshafen am Rhein


mit Textbeiträgen von
Barbara Auer und Andréa Holzherr


Gestaltung
Imke Krüger

Veranstaltungen

Die Publikation erschien anlässlich der Ausstellung: „Mythos Kindheit“, 9. Oktober 2010 bis 2. Januar 2010, Kunstverein Ludwigshafen am Rhein.