Neu
Die Fülle der Deutungsmöglichkeiten der prominentesten jüdischen Legendenfigur „Golem“ in einem Band.
Details

Nahsicht

Käthe Kollwitz – Heinrich Zille
Bereits als junge Künstlerin nahm Käthe Kollwitz Menschen in ihrer körperlichen und gesellschaftlichen Existenz in den Blick – als eine der wenigen Künstlerinnen ihrer Zeit auch jene, die im Schattenreich der sich rasant entwickelnden Industriegesellschaft zwischen Fabrik und Mietskaserne leben mussten. Zeichnerisch eroberte sie sich das ganze Spektrum menschlicher Lebensäußerungen zwischen mütterlicher Liebe, erotischer Sinnlichkeit, Tod und Bedrängnis. Erstmals treten nun diese Zeichnungen mit den selten gezeigten, ästhetisch überraschend modernen Fotografien der Alltagswelt Berlins um 1900 von Heinrich Zille in einen spannenden Dialog. Die fotografischen Serien zeigen eine fragile, ungeordnete, oft heitere, aber auch rohe Großstadtwirklichkeit, die den authentischen Hintergrund zum zeichnerischen Werk von Käthe Kollwitz liefert.

Regulärer Preis: 37,90 €

Special Price 18,00 €

Regulärer Preis: 46,54 CHF

Special Price 22,10 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Nahsicht"

Juli 2009

ISBN 978-3-86678-323-2

22,00 x 29,00 cm

192 Seiten

91 farbige und 55 s/w Abbildungen

Hardcover, gebunden

Sprachen: Deutsch

Herausgeber
ALTANA Kulturstiftung, Sinclair-Haus, Bad Homburg
Texte von
Christian Drude, Daniel Kiecol, Martina Padberg
Veranstaltungen
Die Publikation erschien anlässlich der Ausstellung „Nahsicht. Käthe Kollwitz, Zeichnungen – Heinrich Zille, Fotografien“, 26. November 2009 bis Februar 2010, ALTANA Kulturstiftung, Sinclair-Haus, Bad Homburg, anschließend Paula Modersohn-Becker Museum, Bremen.