Neu
Der Künstler Harding Meyer ist ein Manipulator der Kunst
Details

NOT IN FASHION

Mode und Fotografie der 90er Jahre
Wie verändert Mode unseren Blick auf die Welt? Wie verändert Fotografie den Blick auf Mode? In den 1990er Jahren erfand sich die Modeszene vor allem durch das Medium der Fotografie grundlegend neu.
Das Lebensgefühl der damals 20- bis 30-Jährigen war geprägt von Musik, Subkultur, Intimität und Mode. In den großen Metropolen der Welt zelebrierten sie eine neue Körperlichkeit und grenzten sich von Etabliertem ab, um einen Gegenentwurf – eine “Counter-Culture“ – vorzuleben. Es galt, “wahres“ Leben, authentische Jugendkultur zu porträtieren und Geschlechterdifferenzen und andere gesellschaftliche Konventionen zu verwischen.
Die vielschichtige Publikation zeigt in zahlreichen Fotografien, historischen Kampagnen, zentralen Bildstrecken historischer Zeitschriften, wie radikal und innovativ diese Generation war und wie sich bis heute Mode, Fotografie und Kunst durchdringen.
39,95 €
49,06 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"NOT IN FASHION"

August 2010

ISBN 978-3-86678-452-9

24,00 x 29,70 cm

320 Seiten

217 farbige und 94 s/w Abbildungen

Klappenbroschur, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber
von
Susanne Gaensheimer, Sophie von Olfers
mit Textbeiträgen von
Michael Bracewell, Jason Evans, Jule Hillgärtner, Antje Krause-Wahl.
mit Gesprächen zwischen
Helmut Lang und Sophie von Olfers und Sarah Morris und Mauricio Guillén
Gestaltung
very, Frankfurt am Main
Veranstaltungen
Die Publikation erschien anlässlich der Ausstellung „Not in Fashion – Mode und Fotografie der 90er Jahre“, 25. September 2010 bis 9. Januar 2011, MMK Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main.