Neu
Das metaphorische Finale des Fotomagazins THE OPÉRA
Details

Pablo Picasso und Jacqueline

Vorletzte Gedanken
Der dritte Band der Reihe „Picasso und die Frauen“, beleuchtet, wie auch die ersten beiden Bände „Pablo Picasso. Die Zeit mit Françoise Gilot“ und „Pablo Picasso und Marie-Thérèse Walter. Zwischen Klassizismus und Surrealismus“, die inspiratorische und stilistische Bedeutung seiner jeweiligen Musen.
Das Buch konzentriert sich nun maßgeblich auf die letzten beiden Jahrzehnte im Leben und Werk Picassos an der Seite seiner letzten Ehefrau Jacqueline. Im Wettlauf mit dem nahenden Tod entwickelt er hier noch einmal eine fulminante Schöpferkraft, wobei er als lebende Legende in einen imaginären Dialog zu den Großmeistern der Kunstgeschichte tritt und mit einer überbordenden Erotik immer wieder seinen ungebrochenen „élan vital“ dokumentiert.
49,80 €
61,15 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Pablo Picasso und Jacqueline"

ISBN 978-3-938025-50-5

23,00 x 27,00 cm

280 Seiten

103 farbige und 112 s/w Abbildungen

Hardcover, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch

Herausgeber
von
Markus Müller,
Graphikmuseum Pablo Picasso Münster

mit Textbeiträgen von
Elizabeth Cowling, Dominique Dupuis-Labbé, Brigitte Léal, Markus Müller und Valérie-Anne Sircoulomb-Müller
Veranstaltungen
Das Buch erschien anlässlich der Ausstellung „Vorletzte Gedanken – Pablo Picassos letzte Muse Jacqueline“, Graphikmuseum Pablo Picasso Münster, 2005/2006 als 3. Band der Reihe „Picasso und die Frauen“, in der bereits der 1. Band „Pablo Picasso. Die Zeit mit Françoise Gilot“ und der 2. Band „Pablo Picasso und Marie-Thérèse Walter. Zwischen Klassizismus und Surrealismus“ erschienen sind.