Neu
Die Fülle der Deutungsmöglichkeiten der prominentesten jüdischen Legendenfigur „Golem“ in einem Band.
Details

Rashid Johnson

Sharpening my oyster knife
Rashid Johnson gehört zu einer Generation junger afroamerikanischer Künstler, die äußerst kritisch die Suche nach ihrer kulturellen Herkunft thematisiert. Johnsons Arbeiten bewahren die Bindung an die Subkultur der Schwarzen, aber reflektieren vor allem die Spannungen zwischen dem Respekt vor der „weißen“ Avantgarde und der eigenen Ethnie. Seine künstlerischen Strategien sind dabei offen in den Mitteln und Techniken, reichen von Fotografie, Malerei und Skulptur bis zu Performance, und darüber hinaus – ästhetisch unangepasst und politisch provokant. Geschickt nutzt Johnson die künstlerische Autonomie als Basis bewusster Attacken, um verdeckte kulturelle Unterdrückung zu entlarven und jede Art ethnischer Missachtung anzuprangern. Der vorliegende Katalog dokumentiert die erste Personalausstellung des aufstrebenden Künstlers in Europa.
15,80 €
19,40 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Rashid Johnson"

Januar 2009

ISBN 978-3-86678-251-8

16,00 x 24,00 cm

64 Seiten

18 farbige Abbildungen

Klappenbroschur, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber
von
Uwe Gellner, Kunstmuseum Magdeburg

mit einem Textbeitrag von
Uwe Gellner

mit einem Interview mit Rashid Johnson
Veranstaltungen
Die Publikation erschien zu der Ausstellung „Rashid Johnson. Sharpening my oyster knife“, 2008, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg.