In Kürze
Der international renommierte Fotograf Walter Vogel ist weithin bekannt für seine unvergesslichen Porträts von Pina Bausch und Joseph Beuys. Weniger beachtet blieb bisher eine von ihm bevorzugte Art des Fotografierens weiblicher Schönheit.
Details

Veronika Veit

Substitute
Die neue Monographie fasst zum ersten Mal Werke der Münchner Künstlerin Veronika Veit (geboren 1968) in einer geschlossenen Werksbetrachtung zusammen. In ihren Skulpturen, Installationen, Fotografien und Animationsfilmen aus den Jahren 1999 bis 2005 verschwimmen die Grenzen zwischen realer und fiktiver Welt. Der Titel "Substitute" bezieht sich auf den dominierenden Charakter von Veits Bildsprache, der Irritation, wenn Gegenstände, Materialien und Vorstellungen ersetzt werden. Alltägliche Objekte wie eine Dusche, ein Bett oder ein Schreibtisch werden durch scheinbar banalen Austausch der Materialien und geringfügiges Verändern von Formen zu komplexen Kunstwerken verwandelt. Veit vereint in ihren Installationen statische Elemente wie Skulpturen mit dynamischen Elementen – den Animationsfilmen. Auf diese Weise wird die Skulptur zum Leben erweckt.
32,00 €
39,30 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Veronika Veit"

ISBN 978-3-938025-17-8

21,00 x 28,00 cm

80 Seiten

78 farbige und 5 s/w Abbildungen

Hardcover, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber
von
Galerie upstairs, Berlin

mit Textbeiträgen von
Aeneas Bastian, Stefan Berg, Harriet Häußler, Wolfgang Ullrich und Margit Zuckrigel
Veranstaltungen
Das Buch erschien anlässlich der Ausstellung „Veronika Veit. Substitute" in der Galerie upstairs, Berlin, 2005.