Neu
Die Fotografien der Serie Kopiec Bonawentura haben ihren Ursprung in einem Zitat des französischen Schriftstellers Alfred Jarry aus dem Schauspiel Ubu Roi (1896): »Die Handlung spielt in Polen, das heißt nirgendwo«. Hierzu ersinnt der Fotograf Lucas Olivet eine vielgefächerte und nationenübergreifende Erwiderung.
Details

Wehrhahn-Linie

Kontinuum und Schnitt. Die Düsseldorfer U-Bahn Wehrhahn-Linie – ein Gesamtkunstwerk
Die Wehrhahn-Linie, eine von Architekten, Künstlern, Ingenieuren und der Stadtverwaltung von Beginn an in Kooperation entwickelte U-Bahn-Strecke im Zentrum von Düsseldorf, wird zu einem neuen Modell für gemeinschaftliches Bauen. Verwirklicht werden konnte das Gesamtkonzept eines U-Bahn-Tunnels als „unterirdisches Raumkontinuum“, das sich ähnlich einer riesigen Schlange durch das Erdreich windet und sich an den Stationen weitet. Die Zugänge zu den sechs neuen Bahnhöfen sind individuell und spektakulär gestaltete Schnitträume  in dieses Kontinuum – als malerische, skulpturale, interaktive, klangliche, interstellare und geometrische Interventionen, welche untrennbar bis in die Rohbaugeometrien des Bauwerks verwoben sind.


Künstler
NETZWERKARCHITEKTEN, HEIKE KLUSSMANN, RALF BRÖG, URSULA DAMM, MANUEL FRANKE, ENNE HAEHNLE, THOMAS STRICKER

Pressestimmen
„Düsseldorf gelingt ein einmaliges Raumexperiment: Kunst und Architektur als Taktgeber urbaner und suburbaner Mobilität.“  (Süddeutsche Zeitung)

„The new metro represents a rare moment when people who never usually interact – city bureaucrats, engineers, architects and artists – create something bigger than themselves“ (The Guardian)

„Art and magic in a German metro“ (The New York Times)


via GIPHY

40,00 €
49,12 CHF
ODER

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Wehrhahn-Linie"

Mai 2016

ISBN 978-3-7356-0249-7

21 x 28 cm

240 Seiten

125 farbige und 24 s/w Abbildungen

Steifbroschur, gebunden

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber
Landeshauptstadt Düsseldorf, Kulturamt
Texte von
Gerrit Gohlke, Gregor Jansen, Gerhard Matzig, Regine Müller, netzwerkarchitekten, Sabine Maria Schmidt, Anja Schürmann, Ludwig Seyfarth, Andrea Sick, Heidi Stecker, Oliver Tepel, Rob Wilson
Gestaltung von
Mario Lombardo und Enver Hadzijaj
Veranstaltungen
Diese Publikation erscheint anlässlich der Eröffnung der Wehrhahn-Linie im Februar 2016 in Düsseldorf sowie der Ausstellung: „Kontinuum und Schnitt – Die Düsseldorfer U-Bahn Wehrhahn-Linie – ein Gesamtkunstwerk”, 30. April – 9. Juni 2016, im Aedes Architekturforum, Berlin

Weitere Publikationen des Künstlers