Neu
Florentina Pakosta ist eine der wichtigsten Vertreterinnen feministisch engagierter Kunst in Österreich. Sie zählt zu jenen Künstlerinnen, die sich gegen jeden Widerstand von außen der Kunst verschrieben haben.
Details

JAKOB MOHR

Jakob Mohr (1884–1940) ist einer der bekanntesten Künstler der renommierten Sammlung Prinzhorn. Der Hilfsgärtner kam 1911 für sechs Jahre in die Psychiatrie, weil er sich durch elektrische Wellen beeinflusst glaubte. Von diesen Erfahrungen und deren Wirkungsweise machte er mehrere Zeichnungen, die mittlerweile zu den populärsten Werken der Sammlung gehören. Mohrs Zeichnungen sind ebenso visionär wie fantastisch, beängstigend und auch skurril. Neben den Zeichnungen entstanden Selbstporträts, die Mohr als hochrangige Persönlichkeit zeigen. In der neuen Publikation werden erstmals alle erhaltenen Zeichnungen sowie eine Auswahl von Texten Mohrs publiziert und erläutert.

25,00 €
30,70 CHF
ODER

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"JAKOB MOHR"

April 2018

ISBN 978-3-7356-0474-3

17,00 x 21,00 cm

112 Seiten

45 farbige und 7 s/w Abbildungen

Hardcover, gebunden

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber
Doris Noell-Rumpeltes, Thomas Röske
Texte von
John M. MacGregor, Doris Noell-Rumpeltes, Thomas Röske
Gestaltung von
komplus, Heidelberg