Neu

In Zeiten, in denen die weißen Flecken auf den Landkarten weitgehend verschwunden sind, kehrt die „Wildnis“ zurück in die Kunst. Die Schirn Kunsthalle Frankfurt widmet dieser wiederkehrenden Faszination eine umfassende Themenausstellung.

Details

Kreaturen nach Maß

Tiere und Gegenwartsdesign

Tiere sind seit jeher Begleiter des Menschen – ob als Nahrungsmittel, Arbeitskraft oder als soziale Gefährten. Während die Anzahl der Haustiere und Serviceangebote für Vierbeiner jährlich steigen, verschwinden „echte“ Tiere immer weiter aus dem Blickfeld. So können Tiere heute nahezu ganz nach der Vorstellung des Menschen optimiert werden: Sie entstehen im Labor, werden als Organspender gezüchtet und ihr Fleisch wächst in einer Petrischale heran. Wie verändern sich dadurch die gängigen Auffassungen von Tieren? Die Designer- und Künstler*innen der Publikation begeben sich auf die Suche nach dem „richtigen Maß“ der Gestaltung dieser Kreaturen. Dabei spielen sie Möglichkeiten der Mensch-Tier-Beziehung durch und entwerfen zugleich Szenarien einer anderen Zukunft.

Künstler: Martin Avila, BLESS, Melanie Bonajo, The Center for Genomic Gastronomy, Kurzgesagt - In a Nutshell, Center for PostNatural History, Marcus Coates, Thalia de Jong, Aleksandra Domanović, Konstantin Grcic, Christine Herdin/Katharina Wahl, Max Kosoric/Sanne Pawelzyk, Silvia Knüppel, Dietrich Luft, Christien Meindertsma, Next Nature Network, Ana Rajcevic, Veronica Ranner, Peter Schäfer, Johanna Schmeer, Susana Soares, Sputniko, ThreeASFOUR, Thomas Thwaites, Marije Vogelzang, Pinar Yoldas

15,90 €
19,53 CHF
ODER

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Kreaturen nach Maß "

September 2018

ISBN 978-3-7356-0528-3

12,40 x 19,00 cm

176 Seiten

79 farbige und 3 s/w Abbildungen

Softcover, gebunden

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber
Marta Herford gGmbH und Tanja Seiner
Texte von
Elio Caccavale, Roland Nachtigäller, Richard Pell, Tanja Seiner
Gestaltung von
Johannes Tolk, Berlin
Veranstaltungen

Kreaturen nach Maß – Tiere und Gegenwartsdesign, 16.9.18–6.1.19, Marta Herford