In Kürze
Der international renommierte Fotograf Walter Vogel ist weithin bekannt für seine unvergesslichen Porträts von Pina Bausch und Joseph Beuys. Weniger beachtet blieb bisher eine von ihm bevorzugte Art des Fotografierens weiblicher Schönheit.
Details

observing beast, time, evolution

Kunst und Naturwissenschaft
Die Künstler der Ausstellung „observing beast, time, evolution. Kunst und Naturwissenschaft“ arbeiten seit vielen Jahren im Kontext der Naturwissenschaften, der Forschung und Ökologie. Für die Hildesheimer Schau haben sie Themen der erdzeitgeschichtlichen Museumssammlung aufgegriffen und bedienen sich wissenschaftlicher Methoden für eigene, fiktive Dokumentationen. Sie schlüpfen in die Rolle von Amateurforschern, die Bienenkästen aufstellen, Paradiesvögel anlocken oder Gendaten sammeln. Sie unternehmen Expeditionen an die Ränder der Erde mit der Verve eines Forschers oder archivieren Unkräuter, Insekten und Bäume im Stadtraum.
Wie es der Titel „observing beast, time, evolution“ andeutet, beobachten sie Tiere, reflektieren die vergehende Zeit und widmen sich subtilen Veränderungen in unserer Umwelt.
13,00 €
15,96 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"observing beast, time, evolution"

September 2008

ISBN 978-3-86678-206-8

17,00 x 23,00 cm

128 Seiten

73 farbige und 9 s/w Abbildungen

Softcover, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber
von
Elke Falat und Sabine Mila Kunz
mit Textbeiträgen von
Elke Falat, Frederico Geller, Sabine Mila Kunz und Jürgen Vespermann
Veranstaltungen
Die Publikation erschien anlässlich der Ausstellung „Observing beast, time, evolution. Kunst und Naturwissenschaft“, 2008, Kunstverein Hildesheim in Kooperation mit dem Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim.