In Kürze
Der international renommierte Fotograf Walter Vogel ist weithin bekannt für seine unvergesslichen Porträts von Pina Bausch und Joseph Beuys. Weniger beachtet blieb bisher eine von ihm bevorzugte Art des Fotografierens weiblicher Schönheit.
Details

Pforte des Himmels

Anlass der großen Ikonen-Ausstellung in Recklinghausen ist das 50-jährige Jubiläum von EIKON. Gesellschaft der Ikonenkunst e.V., dem Förderverein des Ikonen-Museums Recklinghausen. Ausstellung und Katalog präsentieren etwa 200 auf Holz gemalte Ikonen aus Griechenland, dem Balkan und Russland, die vom 15. bis ins 19. Jahrhundert datieren, sowie 125 russische Metallikonen und einige kostbare Werke der Schnitzkunst, der Stickerei und der Goldschmiedekunst aus Privatbesitz in Deutschland, Belgien, der Schweiz und den Niederlanden. Darunter sind wahre Schätze, die bisher noch nie öffentlich zu sehen waren. Die in der Ausstellung gezeigten Ikonen repräsentieren die ganze Bandbreite der ostkirchlichen Ikonografie, wobei insbesondere Ikonen mit äußerst seltenen Darstellungen wie etwa Vitenikonen von russischen Heiligen und Darstellungen von Klostergründern mit der Ansicht ihres Klosters oder Hymnen (Magnifikat) und Gebeten (Vater unser) präsentiert werden.
55,00 €
67,54 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Pforte des Himmels"

September 2008

ISBN 978-3-86678-211-2

21,00 x 28,00 cm

296 Seiten

253 farbige Abbildungen

Hardcover in Leinen, gebunden, mit Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch

Herausgeber
von
Eva Haustein-Bartsch, Ikonen-Museum Recklinghausen

mit Textbeiträgen von
Hans-Heinrich Grosse-Brockhoff, Esther Mikus, Eva Haustein-Bartsch, Stefan Jeckel und Frank Scheidemann
Veranstaltungen
Die Publikation erschien anlässlich der vom Ikonen-Museum Recklinghausen veranstalteten Ausstellung „Pforte des Himmels“, 2008/2009, Kunsthalle Recklinghausen.