Neu
Das metaphorische Finale des Fotomagazins THE OPÉRA
Details

Wo bitte geht’s zum Öffentlichen? Show me the way to public sphere!

Wiesbadener Kunstsommer 2006
„Wo bitte geht’s zum Öffentlichen? Show me the way to public sphere!” Mit dieser Frage zielt der Kurator Dr. Martin Henatsch auf ein wichtiges Feld innerhalb der Diskussion um Kunst im öffentlichen Raum. Was heißt heute Öffentlichkeit? Welche Bedeutung hat sie für das städtische Leben zu Beginn des 21. Jahrhunderts? Wie entsteht sie? Wer macht Öffentlichkeit? Können Künstler städtisches Areal „erschließen“ – „aufschließen“ – „öffnen“? Das Kunstprojekt „Wo bitte geht’s zum Öffentlichen?“ wagt die Probe aufs Exempel: Bis zu 20 international bekannte zeitgenössische bildende Künstler liefern Beiträge für den Wiesbadener Kunstsommer 2006.
26,50 €
32,54 CHF

vergriffen

inkl. Mehrwertsteuer 7%

versandkostenfrei in Deutschland und der Schweiz

"Wo bitte geht’s zum Öffentlichen? Show me the way to public sphere!"

März 2007

ISBN 978-3-938025-52-9

22,00 x 22,00 cm

168 Seiten

104 farbige und 7 s/w Abbildungen

Klappenbroschur, gebunden, ohne Schutzumschlag, ohne Schuber

Sprachen: Deutsch, Englisch

Herausgeber
von
Martin Henatsch
Wiesbadener Kunstsommer

mit Textbeiträgen von
Friedrich von Borries, Martin Henatsch, Oliver Marchart, Bärbel Maul, Heinz Schütz, Burkhard Spinnen und Nils Zurawski
Veranstaltungen
Die Publikation erschien anlässlich des Ausstellungsprojektes „Wo bitte geht’s zum Öffentlichen? Show me the way to public sphere!” im Rahmen des Wiesbadener Kunstsommers 2006, Juli bis September 2006.